CD - Album - Info

Boney M.

Boonoonoonoos - Boney M.
Studio-Album

Boonoonoonoos


(1981)

 
Boonoonoonoos von Boney M. als CD bestellen
CD: 14.66 EUR
 
Boonoonoonoos von Boney M. jetzt downloaden
MP3: 6.99 EUR
 

cd

"Boonoonoonoos" - Album-Info und CD-Kritik:


Je mehr sich "Boney M." vom Image einer Disco-Truppe entfernten, um so mehr ließ der Erfolg nach. "El Lute" vom 1979er Album "Oceans Of Fantasy", in Deutschland immerhin noch eine Nr. 1, kam in Großbritannien nicht einmal mehr in die Top Ten - obwohl man es dort mit "Gotta Go Home" als Doppel-A-Seiten-Titel veröffentlichte, da man diesen Song international für zugkräftiger hielt. 1980 war dann das erste Jahr, in dem kein Album der Gruppe erschien: "I See A Boat(On The River"), "Children Of Paradise" und "Felicidad" erreichten aber immerhin in den Single-Charts gute Platzierungen, die aber an die frühen Erfolge nicht annähernd herankamen.

Im Sommer 1981 erschien dann eine Farian'sche Neubearbeitung des Traditionals "Malaika" als Vorbote des fünften Albums "Boonoonoonoos", das dann Ende des Jahres mit der Single "We Kill The World" und einem großen Fernsehauftritt in "Blacky" Fuchsbergers "Auf los geht's los" eine neue "Boney M."-Ära einläuten sollte: Anspruchsvoller war das ganze angelegt, die Gruppe als Kunstobjekt, auf dem Cover sieht man nur die Schatten vor einer überdimensionalen Sonne und auch textlich war "We Kill The World" eigentlich so gar keine Mittanz-Nummer.

Der Image-Wandel misslang: "We Kill The World" blieb (außer dem Vorab "Malaika") die einzige Single vom Album, die die deutschen Charts erreichte. Auffallend war, dass die meisten Nummern des Longplayers nun die üblichen drei bis maximal vier Minuten für einen Popsong deutlich überschritten. "Silly Confusion" beispielsweise dauerte über sieben Minuten, "We Kill The World" in der Albumfassung sechseinhalb. Etwas Besonderes gelang Farian bei "Homeland Africa": er schrieb den Song zusammen mit Kenny Gamble und Leon Huff, die mit Songs wie "When Will I See You Again", "Don't Leave Me This Way" oder "Only The Strong Survive" den "Philly Sound" prägten, wenn nicht erfanden – jeden Sound, an den sich "Boney M." auf ihren ersten Alben anlehnten.

Cover-Versionen gab es auch wieder, diesmal von Sue Thompsons "Sad Movies", Mike Batts "Ride To Agadir" (auch hier mit einem schönen A-Cappella-Intro und danach dem "London Philharmonic Orchestra") und Van Morrisons "I Shall Sing", das aber mit dem Titelsong "Boonoonoonoos" und dem Nachfolgemedley "That's Boonoonoonoos" ziemlich vermatscht wird. Wahrscheinlich wollte Farian mit diesem neuen Kunstwort am liebsten direkt einen neuen danach benannten Trend kreieren. Stattdessen leitete das "Boonoonoonoos"-Album eine längere Durststrecke und dreijährige Album-Pause für "Boney M." ein.

Autor: Frank Ehrlacher

Update: 15.02.2015

 

 

CD-Facts:
Interpret: Boney M.
Album-Titel: Boonoonoonoos
Tracks: 13
Label: Hansa
Vertrieb: Ariola
Erstveröffentlichung: 01.09.1981
Wiederveröffentlichung: 31.08.2007
 
Tracklisting:
  1. Boonoonoonoos
  2. That's Boonoonoonoos - Train To Skaville - I Shall Thing
  3. Sillly Confusion
  4. Ride To Agadir
  5. Jimmy
  6. African Moon
  7. We Kill The World (Don't Kill The World)
  8. Homeland Africa (Ship Ahoi)
  9. Malaika
10. Conzuela Biaz
11. Breakaway
12. Sad Movies
13. Goodbye My Friend
 
Boney M. - Discographie:
Studio-Alben:
1985: Eye Dance      Hansa
1984: Ten Thousand Lightyears      Hansa
1981: Boonoonoonoos      Hansa
1979: Oceans Of Fantasy      Hansa
1978: Nightflight To Venus      Hansa
1977: Love For Sale      Hansa
1976: Take The Heat Off Me      Hansa
Greatest Hits-Alben/Compilations:
2015: Diamonds      Sony Music Catalog
2009: Ultimate Boney M. - Long Versions And Rarities - Volume 3      Farian
2009: Ultimate Boney M. - Long Versions And Rarities - Volume 2: 1980 - 1983      Farian
2008: The Best 12inch Versions      Farian
2008: Ultimate Boney M. - Long Versions And Rarities - Volume 1: 1976 - 1980      Farian
2006: The Magic Of Boney M.      Hansa
1993: More Gold - 20 Super Hits Vol. II      MCI
1992: Gold - 20 Super Hits      MCI
1984: Kalimba De Luna - 16 Happy Songs      Hansa
Special Interest-Alben:
2017: World Music For Christmas      Sony Music Catalog
2010: Feliz Navidad      Farian
1981: Christmas Album      Hansa
Remix-Alben / Releases von älterem Material:
2011: Barbra Streisand - Boney M. Goes Club      Farian
1999: 20th Century Hits - Boney M. 2000      MCI
1989: Greatest Hits Of All Times Remix '89 - Volume II      Hansa
1988: Greatest Hits Of All Times - Remix '88      Hansa


Alle Preisangaben ohne Gewähr, Stand: n.n.


Boonoonoonoos | Boney M. | Album | 1981 | cd-lexikon.de

© 2007 - 2019 cd-lexikon.de

Technische Realisation: "PHP Music Script" 9.3; © 2002 - 2019 by Frank Ehrlacher


ANZEIGE